· 

"Wer rastet, der rostet" - Das "bewegte" (Senioren) Gehirn

 

„Use ist or loose it“ – Benütze es oder du verlierst es…..

 

Mit zunehmendem Alter degenerieren nicht nur unsere Gelenke, Muskeln Sehnen und Bänder, sondern auch unser Gehirn!

 

Im Laufe unseres Lebens verlieren wir im Durchschnitt 15 bis 20 Prozent unserer Nervenzellen, auch das Risiko an Alzheimer oder Parkinson zu erkranken steigt mit zunehmendem Alter.

 

Dem sogenannten „Gehirnschwund“ kann man mit Medikamenten nur schwer entgegentreten.

 

Zahlreiche wissenschaftliche Studien beweisen, dass Sport und Bewegung die natürliche Degeneration des Gehirns bremsen und das Risiko, im Gehirn zu erkranken, sich um bis zu 20 Prozent senken kann.

 

Wer sich auch im Alter viel ,regelmäßig und auch fordernd bewegt, verringert sein Risiko an Alzheimer zu erkranken, um bis zu 60 Prozent!

 

Warum ist nun die Bewegung für unser Gehirn so wichtig? Was geschieht durch Sport mit unserem Oberstübchen?

 

Unser Gehirn besteht aus vielen Arealen mit unterschiedlichen Aufgaben (Sprachzentrum, Sehzentrum, Areal für die Motorik…….) Die Kommunikation dieser Areale untereinander erfolgt mittels Botenstoffen, den sogenannten „Neurotransmittern“. Es ist mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass viele dieser Botenstoffe erst durch BEWEGUNG freigesetzt werden, wie auch zum Beispiel der wichtige Botenstoff DOPAMIN, der Bewegung, Lernen und die Motivation reguliert.

 

„Straßen bauen im Kopf“

 

Wenn wir geboren werden, besitzen wir zwar diese Areale, müssen diese jedoch im Laufe unseres Lebens erst durch „Lernen“ mit Informationen befüllen. Wir besitzen zum Beispiel schon bei der Geburt unser Sprachzentrum, dieses Areal wird durch das Erlernen der Sprache mit den nötigen Informationen gefüllt. Lernt ein Kind nie zu sprechen, verkümmert dieses Areal und es hat im Erwachsenenalter nicht mehr die Möglichkeit, sprechen zu lernen (Use it or loose it).

 

Je vielseitiger ein Kind aufwächst, zum Beispiel durch das Erlernen möglichst vieler Sport- und Bewegungsarten oder durch das Erlernen vieler Sprachen oder Musikinstrumente, desto dichter wird dieses „Straßennetz“ im Gehirn und desto leistungsfähiger wird der heranwachsende Mensch.

 

Bewegung und Sport unterstützt somit auch das Heranwachsen der Kinder zu leistungsfähigen, zielorientierten, körperlich und geistig fitten Erwachsenen. Auch hier beweisen viele wissenschaftliche Studien, dass Kinder, die regelmäßig Ausdauersport betreiben, eine bessere Denkleistung und Konzentration in der Schule nachweisen können.

 

Mit zunehmendem Alter und vor allem auch bei der Parkinson´schen Erkrankung wird die Produktion des Stoffes Dopamin mehr und mehr eingestellt, Depression, zunehmende Bewegungsarmut und Motivationsmangel sind die Folge, der körperliche und geistige Verfall schreitet dadurch wesentlich schneller voran.

 

Wenn man sich nun auch im Alter regelmäßig und hier vor allem auch „herausfordernd“ bewegt und Sport betreibt, kann man dem altersbedingten geistigen Verfall bremsen, wenn nicht sogar auch verhindern und man bleibt auch körperlich länger fit.

 

(Literaturquelle: „Sport macht schlau“ von Frieder Beck, Goldegg Verlag)

 

Die Tiroler Sportwissenschafterin Antonia Santner hat sich sehr intensiv mit dieser Materie beschäftigt und vor mehr als 3 Jahren ein wissenschaftlich fundiertes Trainingskonzept namens „Kort.X®“ (lateinische Bezeichnung für den Cortex, unserer Großhirnrinde) entwickelt, welches auf diesen Erkenntnissen aufbaut und diese Funktionen im Gehirn nützt, um unser Nervennetz gezielt auszubauen und unser „Oberstübchen“ leistungsfähiger zu machen.

 

„Kort.X® ist somit ein tolles, vielseitiges Training für Körper und Geist!

 

Mit dem Spezialtraining „Kort.X® Senior Spezial“ biete ich als zertifizierte Kort.X® Trainerin auch älteren Menschen die Möglichkeit, gezielt dem körperlichen und geistigen Verfall entgegenzuwirken, sie aus fest eingefahrenen Bewegungsmustern und Tagesabläufen herauszuholen und „eingeschlafene“ Areale im Gehirn wieder zu wecken.

Das tolle an Kort.X® Senior Spezial - es benötigt keine überaus sportliche Grundvoraussetzungen und ist auch für nicht besonders sportliche Senioren bestens geeignet.

Die Teilnehmer der ersten beiden erfolgreich durchgeführten Kursblöcke bestätigen die überaus positive Wirkung nach 10 Kort.X®-Einheiten:

  • sie konnten sich viel besser konzentrieren
  • die Beweglichkeit verbesserte sich
  • besseres Gleichgewicht
  • sie fühlten sich nach dem Training gesamt fitter und vitaler

 

Inhalte des Trainings:

 

* Koordinationsübungen

 

* Kognitive Aufgaben

 

* Herz-Kreislauf-Aktivierung

 

Kort.X ist ein Mix aus abwechslungsreichen Bewegungsvariationen und geistigen Herausforderungen, der Sie überraschen, begeistern und zum Lachen bringen wird.

 

Die Wirkung von Kort.X ist wissenschaftlich belegt:

- es steigert die Konzentration

- erhöht die Denkleistung

- die Bewegungskontrolle wird optimiert

- man reagiert schneller

- und es lässt die Leistungsfähigkeit ausbauen

 

Use it, or loose it,

mit Kort.X geben wir unserem Gehirn endlich die Möglichkeit, Gesundheitsvorsorge zu betreiben.

 

Koordinationsübungen mit Armen und Beinen, das Reagieren auf Farben und akustische Signale und vor allem auch die zusätzlichen geistigen Herausforderungen (Wissensfragen, einfache Rechenaufgaben) verschaffen dir ein Hochgefühl. Und nicht nur das: Mit Kort.X bekommt man den Kopf frei, regeneriert und fühlt sich fitter und agiler.

 

Egal ob Alt oder Jung - jeder von uns kann im Kopf dazu gewinnen. Und so wie im alltäglichen Leben gilt auch hier: Lieber früher als später beginnen.

 

Den Alltag vergessen.

Herzhaft lachen und gemeinsam Spaß erleben.

 

Etwas für DICH, deinen Körper und deinen Geist.

 

Möchten auch Sie KortX ausprobieren und zählen Sie zu der Gruppe 60+, dann melden Sie sich einfach zu einer unverbindlichen Schnuppereinheit am Donnerstag, den 19.09.19 von 09.15 bis 10.15 Uhr an!

Da der Kurs auf aufbauenden Übungen gestaltet wird, ist ein Neueinstieg während des laufenden Blocks nicht möglich!!

Bei einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen findet der Kurs wöchentlich mit insgesamt 10 Einheiten statt. (Limitierte Teilnehmerzahl von max. 15 Personen!!)

Kosten: € 90,00 pauschal für den Kursblock (Schnupperstunde ist gratis!

 

Anmeldung entweder telefonisch oder schriftlich an:

Sonja Irendorfer

Zauchen 44, 8983 Bad Mitterndorf

Tel.:+43 664 99 30 289

email: info@sonja-irendorfer.at